Antwort auf mein Blog „Ich bestimme, wann geschmust wird!“

Eine Leserin schickte mir als Antwort auf mein Blog unten Folgendes, das ich Euch nicht vorenthalten will :) :) :) :

Dok1

Zu traurig und schon fast hoffnungslos …

… ist die derzeitige Situation in dem einst so ruhigen und international hofierten Land geworden:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/islamischer-staat-in-libyen-angriff-auf-hotel-corinthia-in-tripolis-a-1015211.html

Darf sich mein Kind im Fasching noch als Indianer verkleiden?

Als ich gestern in der U-Bahn die Zeitung aufschlug, war es mit meiner anfänglich guten Laune ganz schnell vorbei. Obwohl es bei dem Artikel mal ausnahmsweise nicht um die üblichen Terrormeldungen geht, die alle Tageszeitungen und Nachrichten füllen, frage ich mich, wie es mit unserer Gesellschaft, sowie Werten und Traditionen wohl weiter geht … Aber lesen Sie bitte selber:

indianer

In welche Kostüme darf frau denn ihre Kinder heutzutage noch stecken?? Cowboy? Pirat? oder doch lieber Märtyrer? Auch der dunkelhäutige „Kaspar“ der Heiligen Drei Könige bzw. Weisen darf heute nicht mehr schwarz sein, und somit verschwinden auch unsere zehn kleine Negerlein:

http://www.welt.de/debatte/kommentare/article13887699/Wenn-Zehn-kleine-Negerlein-einfach-verschwinden.html

So weit – so gut. Zumindest politisch korrekt. Aber dass nun jemand auch noch auf Familie Schwein in den Kinderbüchern losgeht – Leute, ich versteh die Welt nicht mehr:

http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/5996722/verlag-verbannt-schweine-aus-kinderbuechern.html

Das achte Weltwunder ist zerstört!

Hier könnt Ihr sehen, wie die Nato Libyens Wasserprojekt „Great Man Made River“ bombardiert und keiner darüber spricht – es ist eine Schande:

http://humanrightsinvestigations.org/2011/07/27/great-man-made-river-nato-bombs/

 

Ich bestimm(t)e, wann geschmust wird!

In meinem Buch habe ich geschrieben, „Lieber noch einen Hund als wieder einen Mann!“ Damals war ich an die 30 und überzeugter Single, jetzt bin ich ganz knapp über 30 :) und glücklich verheiratet mit drei Kindern … Dennoch erinnere ich mich sehr gerne an die Zeit, als ich noch mit meinem Hund Gadjo und Kater Njusch alleine lebte, denn ihnen war es egal, ob sie verstanden haben, was ich gerade gesagt habe. Sie haben immer fröhlich auf mich aufgeblickt, auch wenn ich sie für schuldig befand für das Chaos in meiner Wohnung. Ich konnte stundenlang reden und reden – ja sogar ausreden! Sie umschmeichelten mich ohne sexuelle Absichten, nicht mal, wenn die beiden an meiner Schlafzimmertür kratzen und Njusch war die beste Wärmeflasche für meine ständig kalten Füße. Gadjo war es stinkegal, wann ich heimkam und stellte keine Fragen – er freute sich einfach aufrichtig und hatte auch nichts gegen meine dauerschmutzigen Schuhe einzuwenden. Ein Leckerli reichte – er frisst mir jederzeit aus der Hand und schaut auch heute noch nicht blöd, wenn ich ausnahmsweise mal eine transparente Bluse anziehe. Und – mein treuester Freund verehrt mich noch immer!

gadjo&d

Männerschnupfen – Es gibt ihn wirklich!!

Über Joes Männerschnupfen in meinem Buch auf Seite 248 kann man viel hin- und herspekulieren, vieles hineininterpretieren und ihn sogar als lächerlich und unmöglich abstempeln. Deshalb habe ich nach dem wissenschaftlichen Nachweis dieser fast immer tödlichen Männerkrankheit recherchiert und den Beweis ganz rasch gefunden: