Natürliche Schönheitspflege – Eier

15. April 2015

Meine Friseurin bekam wie immer einen traurigen Blick, als ich ihr mal wieder meine Haare anvertraute. Mit all dem Trubel rundherum in meinem Leben habe ich leider nämlich nicht so viel Zeit für sie (die Friseurin). Nachdem sie mir zehn Zentimeter abschnitt („damit du bis zum Herbst auskommst“), gab sie mir noch einen Tipp:

„Schlag vier Eier in eine Schüssel, qirle sie leicht und gieße zwei Teelöffelchen Rum dazu. Diese Mischung schüttest du nach dem Waschen über das feuchte Haar und lasst sie einwirken. Nach zehn Minuten spülst du das Haar mit lauwarmen Wasser sehr gut aus – bitte nicht mit heißem Wasser, sonst hast du eine Omelette am Kopf! Die Kur belebt die Kopfhaut und mach sogar dein Haar glänzend und belebt die Kopfhaut – nützt also der Gesundheit und der Schönheit.“

Das habe ich natürlich sofort ausprobiert! Leider nach einer durchzechten Nacht und so brachte mich nur der Geruch der (nicht gemessenen) zwei Ess(!)löffel Stroh-Rum zurück in den Zustand des Deliriums …

Ah – ich habe vergessen zu erwähnen , dass Eier ja nicht nur für die Haare gut sind! Wenn Sie also einen besonderen Abend vor sich haben, trennen Sie ein Ei und tauchen Sie ein Leinentüchlein in das Eiweiß. Nun breiten Sie das Tuch über Ihr Gesicht und entspannen sich mal für eine halbe Stunde vom stressigen Alltag. Sie werden fühlen, wie es bald spannt, wenn das Eiweiß trocknet. Wenn Sie nun fast eingeschlafen sind, wecken Sie sich wieder mit kaltem Wasser und waschen so das Eiweiß von Ihrem Gesicht. Eine Massage mit guter Feuchtigkeitscreme lässt Ihr Gesicht nun jugendlich erstrahlen und mit einem Schuß Vorfreude sind Sie perfekt vorbereitet, um den Abend zu genießen!

Diesen Tipp habe ich von meiner Oma, die dies schon von ihrer Mutter übernommen hat, wie sie mir erzählte, als ich im Teenageralter war. Und da ich viele ihrer Ratschläge gut gespeichert habe, werde ich eine neue Seite in meinem Blog eröffnen: „Schönheitspflege meiner Großmutter“!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.